Bürgermeisterhaus

Das Bürgermeisterhaus wurde 1862 von dem aus Elsfleth stammenden Kapitän, Reeder und Wasserschout Reinhard Christian Schumacher anstelle eines älteren Gebäudes errichtet.

 

Nach seinem Tod 1873 bewohnte es der Sohn und Miterbe Friedrich August Schumacher, der 1890 alleiniger Eigentümer wurde. In der ersten Hälfte von Schumachers Amtszeit als Bürgermeister (ab 1881) war das Haus auch Sitz der Stadtverwaltung, bis die Stadt Brake (Unterweser) das alte Amtshaus ab 1896 als Rathaus in Betrieb nahm.

 

In der NS-Zeit waren Dienststellen der NSDAP darin untergebracht, nach dem Krieg das Katasteramt.  Nachdem es in den 1980er Jahren durch den damaligen Eigentümer vom Abriss bedroht war, wurde es aber als schützenswertes Baudenkmal 1986/87 grundlegend renoviert.

plätze Norddeutschlands mit imposanten Silos (Höhe: 90 m) gehören genauso dazu wie das Wahrzeichen der Stadt, der Telegraph, und das traditionelle Schiffahrtsmuseum der Oldenburgischen Weserhäfen e. V.